Lautlos von Frank Schätzing

Lautlos von Frank Schätzing

Köln im Juni 1999: Mitten im Sommer soll in der Domstadt der G-8-Gipfel stattfinden. Neben zahlreichen hochrangigen Politikern kommt auch der irische Physiker und Autor Dr. Liam O´Connor zu besuch um aus seinem neuestem Werk zu lesen. Der Exzentriker und ausgesprochene Whiskey-Liebhaber ist kein leicht zu beaufsichtigender und zufriedenstellender Gast, wie die hochgewachsene und charmante Kika Wagner, die im sich im Auftrag ihres Verlages um O´Connor kümmern soll, als bald feststellen muss. Auf dem Flughafen meint O´Connor einen alten Bekannten aus seiner Studienzeit wieder zu erkennen, was sich zunächst als Missverständnis entpuppt.Am selben Abend jedoch meldet sich der alte Bekannte bei dem Physiker und bittet ihn, Stillschweigen zu bewahren und niemandem zu verraten das er in der Stadt sei.
Zur selben Zeit treibt ein Mann namens Mirko in den serbischen Bergen eine große Summe Geld bei einem lokalen Stammesführer auf. Mit diesem Geld soll ein Hochleistungsgenerator gekauft und nach Köln gebracht werden. Der Generator soll zusammen mit einer Auftragskillerin und einem kleinen Team in Köln eintreffen.
Wozu der Generator dienen soll und wie Dr. Liam O`Connor damit in Verbindung steht erfährt der Leser auf die für Frank Schätzing so typische und eigene Erzählweise. Extrem humorvoll und mit viel Witz schickt er den Leser auf eine sehr fesselnde Reise durch die vielen Kölner Lokalitäten, in denen sich O`Connor mehrfach betrinkt und die arme Kika Wagner fast zur Verzweiflung bringt. Der Physiker kann aber ebenso ein charmanter Gentleman und Verführer sein, weshalb zwischen den beiden schnell mehr ist als nur die beruflichen Aufgaben. Die sehr tiefgründigen Charaktere auf beiden Seiten (Gut und Böse) haben mich sehr beeindruckt und das Buch zu einer fesselnden Lektüre gemacht. Ohne das der Titel darauf schließen lässt befasst sich Schätzing im Buch sehr viel mit dem Bosnienkrieg und dessen Hintergründe und wirft dabei viele Fragen auf, die einem wirklich zu denken geben.
Alles in allem ein absolutes Muss für Schätzing-Fans!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.