Die Welt ohne uns von Alan Weisman

Die Welt ohne uns von Alan Weisman

Die Welt ohne uns…allein der Titel hat mein Interesse geweckt. Wie sieht wohl ein Planet Erde ganz ohne Menschen aus? Wie verändert sich die Welt, wenn die gesamte Menschheit von einem Moment auf den Anderen einfach nicht mehr existieren würde? Dieses Gedankenexperiement wird von Alan Weisman in einer sehr ansprechenden Art und Weise zu Ende gedacht und beschrieben. Dabei ist gerade der Einstieg in das Thema für jedermann leicht verständlich und nachvollziehbar. Besonders imposant und erstaunlich wird der Verfall der menschlichen Hinterlassenschaften wie Bauwerke und Städte geschildert, wie sich die Natur in sehr kurzer Zeit den verloren gegangenen Lebensraum zurückerobert.

Beeindruckend und sehr interessant fand ich auch die Schilderungen, welche Spuren von uns Menschen eigentlich bleiben würden. Von unseren Städte wird man nach 50 Jahren so gut wie nichts mehr sehen, unsere Häuser sind nach 20 Jahren ohne Pflege verfallen, die Parks und Gärten innerhalb weniger Monate und Jahre nicht mehr als solche zu erkennen. Was bleibt von uns Menschen ist der giftige und stinkende Müll den wir in der Vergangenheit produziert haben und produzieren.

Zur Mitte des Buches verfällt die Erzählung zu einer etwas langatmigen und teilweise, für einen Laien, schwer verständlichen Beschreibung über die Zersetzung von chemischen Verbindungen und Materialien. Hier ist man des öfteren geneigt ein paar Seiten zu überspringen.

Nichts desto trotz war es ein sehr aufschlussreiches und kurzweiliges Buch das ich nur jedem empfehlen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.